Heute

Vormittag
13°C
50% Sonne
3100m
Frostgrenze

Sonntag

Sonntag
23°C
50% Sonne
3500m
Frostgrenze

Montag

Montag
26°C
70% Sonne
4100m
Frostgrenze

Vorhersage

Von Norden greift eine Kaltfront auf uns über. Sie trifft zwar erst nachts ein, doch wie so oft bei Kaltfronten bilden sich schon lange vor der Störung erste Gewitter aus. Schon vormittags können erste Gewitter niedergehen. Weitere Gewitter folgen nachmittags nach.

Tendenz

Ab Sonntag setzt sich Wetterbesserung durch; der weitere Wetterverlauf wird nämlich geprägt sein von Hochdruckeinfluss und einer warmen föhnigen Südströmung!

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Heute

Vormittag
13°C
50% Sonne
3100m
Frostgrenze

Sonntag

Sonntag
23°C
50% Sonne
3500m
Frostgrenze

Montag

Montag
26°C
70% Sonne
4100m
Frostgrenze

Vorhersage

Von Norden greift eine Kaltfront auf uns über. Sie trifft zwar erst nachts ein, doch wie so oft bei Kaltfronten bilden sich schon lange vor der Störung erste Gewitter aus. Schon vormittags können erste Gewitter niedergehen. Weitere Gewitter folgen nachmittags nach.

Tendenz

Ab Sonntag setzt sich Wetterbesserung durch; der weitere Wetterverlauf wird nämlich geprägt sein von Hochdruckeinfluss und einer warmen föhnigen Südströmung!

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Nachhaltigkeit

Schritt für Schritt in Richtung Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit liegt uns bei Innsbruck Tourismus sehr am Herzen. Abgesehen von der Verantwortung, die wir als großes Unternehmen gegenüber Gesellschaft und Natur haben, ist der Erfolg unserer Destination auch eng mit einer intakten Umwelt und einem attraktiven Lebensraum für alle verknüpft. Daher setzen wir uns für einen Tourismus ein, der unsere Region zukunftsfähig weiterentwickelt. 

Wir haben in der Vergangenheit bereits einige Maßnahmen in Richtung Nachhaltigkeit umgesetzt, wissen aber auch, dass wir noch mehr dafür tun können und müssen. Und das wollen wir auch. Aktuell arbeiten wir etwa an Wegen, unseren eigenen Fußabdruck möglichst zu minimieren. Ziel ist es, eine Vorreiterrolle einzunehmen, damit wir entsprechende Impulse schließlich in die Region weitergeben und damit zu mehr Nachhaltigkeit beitragen können – Schritt für Schritt. 

Mehr Gedanken machen

Gemeinsam wollen wir mehr Verantwortung für die Region übernehmen. Dafür müssen wir erst mal bei uns selbst ansetzen. 

Klares Bekenntnis

Die Aspekte Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit sind in unseren Markenwerten verankert. Wir möchten ökologischer Vorreiter sein – mit Maßnahmen für den Schutz und Erhalt natürlicher Ressourcen.

Kleinerer Fußabdruck

Gemeinsam mit ClimatePartner haben wir 2019 erstmals den CO2-Fußabdruck unseres Unternehmens erhoben. Um ihn zu reduzieren, wurden diverse Arbeitsfelder definiert, wobei vor allem Sensibilisierung und Unterstützung unserer Mitarbeiter in Sachen nachhaltiger Mobilität sowie eine nachhaltige Fertigung unserer Druckprodukte im Fokus stehen. Für 2023 wird der Fußabdruck erneut berechnet.

klimafreundlicher Druck

Wir optimieren unsere Druckprodukte regelmäßig, um nur notwendige Anschaffungen zu tätigen. Über 90 Prozent beziehen wir vom regionalen Unternehmen Alpina Druck, das auf klimaschonende Herstellung achtet. Neben PEFC- und FSC-Zertifizierung sowie der Verwendung von Biofarben kompensieren wir den unvermeidbaren Anteil an CO2 bei der Produktion durch Investitionen in Klimaschutzprojekte.

Nachhaltiger Arbeitgeber

Wir bieten unseren Mitarbeitern eine Vielzahl an Möglichkeiten und Anreizen, klimaschonend zur Arbeit zu kommen (z.B. Jobticket, Stadtrad und ummadum-App). Als lernende Organisation setzen wir zudem im Rahmen einer gesamtheitlichen Betrachtungsweise des Aspekts Nachhaltigkeit auf entsprechende Maßnahmen wie Aus- und Weiterbildungen für unsere Angestellten.

MEHR MÖGLICHKEITEN BIETEN

Die besten Vorsätze nützen nichts, wenn es für Gäste kein entsprechendes Angebot gibt. Dieses gestalten wir gemeinsam, für eine zukunftsfähige Region.

Unsere Kartenprodukte

Mit unseren Karten Welcome Card und Innsbruck Card fördern wir klimaschonende Mobilität in der gesamten Region - sie sind somit die perfekten Begleiter für einen nachhaltigen Urlaub.
Die kostenlose Gästekarte Welcome Card, erhältlich ab 2 Nächten bei Partnerbetrieben, umfasst neben zahlreichen Eintritten und Ermäßigungen die Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im Verbandsgebiet. Dadurch kann die Region mit ihrer Angebotsvielfalt umweltfreundlich mit Bahn, Bus und Tram erkundet werden. Ebenfalls im Leistungsportfolio enthalten sind das Stadtrad Innsbruck für 24 Stunden sowie die Skibusse im Winter.
Die Kaufkarte Innsbruck Card, gültig für 24, 48 oder 72 Stunden, inkludiert neben 22 Sehenswürdigkeiten und Museen sowie zwei Bergbahnen die Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt Innsbruck. Zudem umfasst das Leistungsangebot den Hop on–Hop off Bus Sightseer, drei Stunden Fahrradverleih sowie den Swarovski Kristallwelten Shuttle. Dank Kooperationen mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und der WESTbahn enthalten all jene, die auf nachhaltigem Weg anreisen, 10 % Ermäßigung auf die Innsbruck Card.

Infrastruktur

Wir bieten beste infrastrukturelle Voraussetzungen für einen umweltfreundlichen Urlaub. An- und Weiterreise sind in der Region ganz einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln möglich, zudem stehen kostenlose Ski- und Wanderbusse für Gäste bereit. Außerdem sind wir bemüht, unsere Wanderwege und die dazugehörige Infrastruktur nachhaltig zu pflegen, um ein naturnahes Erlebnis zu bewahren.

Blogbeiträge

Nachhaltigkeit und Regionalität werden auch auf unserem Blog zunehmend wichtiger. Dort geben wir Inspirationen für einen nachhaltigen Urlaub und entsprechende Angebote in der Region.

Events und Sponsoring

Im Sinne unseres Markenwerts als ökologischer Vorreiter achten wir auch in diesem Bereich auf einen ressourcenschonenden Umgang mit Werbemitteln. Zudem unterstützen wir Green Events und solche mit Umweltthematik, 2022/2023 unter anderem die ReCycling Tour des Musikers Manu Delago, das Familienfest Krapoldi im Park, das Hill Vibes Reggae Festival in Telfs und die CleanUP Days Tirol.

Barrierefreie Website

Unsere Website soll für alle zugänglich sein. Aus diesem Grund bietet sie individuelle Einstellungen für Menschen mit Beeinträchtigungen. Zudem finden sich dort auch Informationen zur Barrierefreiheit in der Region.

Mobilitätsstudie Inntal & Mieminger Plateau

Das Projekt „Nachhaltiges Mobilitätskonzept“ wurde Ende 2021 von Innsbruck Tourismus gemeinsam mit der Klima- und Energie-Modellregion (KEM) Imst und dem Regionalmanagement Region Imst sowie den sieben Gemeinden Obsteig, Mieming, Wildermieming, Stams, Mötz, Silz und Rietz gestartet. Ziel ist es, konkrete und regionsspezifische Lösungen abseits des motorisierten Individualverkehrs zu entwickeln, das Verkehrsaufkommen zu reduzieren und attraktive klimaschonende Alternativen für Bewohner:innen, Mitarbeiter:innen und Gäste zu schaffen. Unterstützt wird die Mobilitätsstudie unter anderem von der Europäischen Union in Form einer LEADER-Förderung. Dabei handelt es sich um ein Maßnahmenprogramm der EU, mit dem seit 1991 modellhaft innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden.

Das Projekt wurde im Oktober 2023 erfolgreich abgeschlossen. Das erarbeitete Konzept ist hier einsehbar. Bei Fragen steht Ihnen unsere Nachhaltigkeitsexpertin Theresa Geißel unter t.geissel@innsbruck.info zur Verfügung.

MEHR IMPULSE SETZEN

Wer mit gutem Beispiel vorangehen und für Impulse sorgen will, muss seinen Worten auch Taten folgen lassen. Das tun wir im Rahmen verschiedener Aktionen

Infos für Mitarbeiter

Mit regelmäßigen Schulungen zu diversen Umweltthemen werden unsere Mitarbeiter über wichtige Maßnahmen, die jeder Einzelne setzen kann, informiert und in der Folge zu einem nachhaltigeren Handeln im Büro und im Alltag motiviert. Dazu zählen unter anderem Vorträge der IKB zu Müll und Energie, in denen die Relevanz vom schonenden Umgang mit Ressourcen aufgezeigt wird.

Infos für Partner

Auch unsere Partner werden für wichtige Themen rund um Nachhaltigkeit und entsprechende Zertifizierungen sensibilisiert. Über das Vermieterportal und die Vermieterakademie können kostenlos Schulungen und Webinare besucht werden. Zudem unterstützen unsere Vermietercoaches bei Anliegen unserer Partner, die über Newsletter und das Mitgliederportal auf diverse Initiativen hingewiesen werden.

Kampf gegen Müll

Wir wollen nicht nur über Schulungen zu Müllvermeidung und Ressourcenschonung, sondern auch aktiv zu einer intakten Natur und zur Erhaltung unseres Lebensraums beitragen. Deshalb beteiligen wir uns an verschiedenen Aufräumaktionen und ähnlichen Initiativen, zuletzt etwa an der Innuferreinigung der IKB sowie an den CleanUp Days Tirol des Vereins Patron Plasticfree Peaks.

Gutes Netzwerk

Zusammen erreicht man mehr, auch für die Nachhaltigkeit. Daher möchten wir verstärkt entsprechende Kooperationen eingehen, Synergien entwickeln und Good Practices fördern. Aktuell arbeiten wir unter anderem mit Regionalmanagements sowie Klima- und Energiemodellregionen, regionalen Mobilitätsanbietern wie dem VVT und Impulsgebern wie der Universität Innsbruck zusammen.

 

 

ETSM2030 – KMUs auf den Weg zur Nachhaltigkeit unterstützen

Innsbruck Tourismus ist Teil des internationalen Projektteams ETSM2030 - European Tourism Sustainability Monitoring 2030. Zusammen mit Partner aus sechs Ländern – Österreich, Slowenien, Rumänien, Polen, Italien & Deutschland – unterstützen wir mit dem Projekt engagierte touristische KMUs, die ihre Nachhaltigkeitsbestrebungen weiter voranbringen wollen. European Tourism Sustainability Monitoring 2030 (ETSM2030) ist ein von der EU-Kommission im Rahmen des Binnenmarktprogramms kofinanziertes Projekt, das die Nachhaltigkeitsaktivitäten von kleinen und mittleren europäischen Tourismusunternehmen fördert. Gemeinsam mit anderen touristischen KMUs soll ein Netzwerk für Austausch im nachhaltigen Tourismus gebildet werden. Wir ermitteln den Status Quo der Nachhaltigkeitsbestrebungen der Betriebe, auf Basis dessen erhalten sie durch die Teilnahme an Workshops und Kursen Nachhaltigkeit Know-How, um Ihr Wissen zu verbessern und Initiativen setzen zu können. Am Ende soll eine Zertifizierung erlangt werden. Die teilnehmenden Betriebe erhalten nicht nur finanzielle Unterstützung für nachhaltige Entwicklungsprozesse, sondern vernetzen sich mit anderen KMUs, erwerben Kenntnisse zur Nachhaltigkeit und können so eine Zertifizierung erlangen.

 

Angebotslegung LEADER Förderprojekt

Für das gemeinschaftliche Förderprojekt „Barrieren abbauen, Chancen nutzen – Inklusiver Tourismus in der Region Seefeld, sowie Innsbruck und seine Regionen“ bitten wir um Angebotslegung für eine Projektberatung/ -begleitung. Die Details und Anforderungen sind im angeführten Dokument und auf der Seite des TVB Seefeld zu finden.

Bildnachweis: © Tirol Werbung

Zenddesk Chat