ZWS_W_1
12. Februar 2024

Am Montag, 5. Februar 2024, fand die erste Runde der Zukunftsbildworkshops im Zuge des Strategieentwicklungsprozesses von Innsbruck Tourismus ihren Abschluss. Nach dem südlichen Mittelgebirge und dem Mieminger Plateau & Inntal war nun die Teilregion Westen an der Reihe. Und erneut fanden sich rund 50 geladene Teilnehmer:inneninklusive der Bürgermeister:innen bzw. Vertreter:innen aller zwölf Gemeinden der Region (Axams, Birgitz, Götzens, Grinzens, Kematen, Mutters, Natters, Oberperfuss, Ranggen, Unterperfuss, Völs und Zirl) – im Hotel Edelmanns in Kematen ein, um sich über die Zukunft der Region Innsbruck auszutauschen. 

In die Tiefe gehen

Dazu wurde an insgesamt sechs von Mitarbeiter:innen von Innsbruck Tourismus geleiteten Stationen in Kleingruppen mit den Anwesenden diskutiert. Grundlage dafür war ein vom Tourismusverband erstelltes Factbook zum Gebiet, das zu Beginn des Workshops erörtert wurde, wobei Innsbruck-Tourismus-Geschäftsführerin Barbara Plattner für Verständnisfragen vonseiten des Publikums Rede und Antwort stand. Diese drehten sich unter anderem um Aspekte wie Megatrends und Tourismusgesinnung, aber auch um konkrete Angebote wie die Welcome Card. Anschließend gingen die Teilnehmer:innen an den Stationen in die Tiefe und sprachen über die Punkte „Zukunftsfähiger Tourismus & ländlicher Raum“, „Bearbeitete Märkte“, „Unsere Gäste/Zielgruppen“, „Erlebnisraum Westen: Kunst, Kultur, Sport & Natur in Symbiose“, „Sponsoring & Events“ sowie „Gastronomie & Beherbergung“. 

Gelöste Atmosphäre

Die Stimmung war gut und konstruktiv, es wurden angeregte Gespräche geführt und viele Vorschläge und Inputs gesammelt. Dementsprechend zufrieden zeigte sich Martin Pröller, Regionalleiter Westen bei Innsbruck Tourismus: „Auch wenn jeder natürlich seinen eigenen Blickwinkel hat, gibt es doch bestimmte Dinge, über die sich alle Menschen der Region Gedanken machen. Die Workshops helfen uns dabei, diese Themen zu identifizieren und in weiterer Folge in unserer Strategie abzubilden.“ Zu diesem Zweck wird in Bälde ein zweiter Zukunftsbildworkshop abgehalten, in dem es bereits um konkrete Schritte zur Weiterentwicklung des Gebiets zwischen Ranggen und Mutters gehen wird. 

HINWEIS

Die Mitgliederumfrage zum Strategieprozess von Innsbruck Tourismus ist noch am Laufen. Nähere Infos dazu gibt es hier, mitmachen kann man noch bis zum 16. Feber 2024 online.

Bildnachweise: © Manuel Giner / Randall Media Factory

Ähnliche Artikel

18. April 2024

Im Vorfeld des Zukunftsbildworkshops in Innsbruck wurden vier Fokusgruppen durchgeführt. Hier gibt es die Details dazu.

10. April 2024

Anfang April fanden drei Zukunftsbildworkshops in der Region statt. Damit sind diese Dialogformate außerhalb Innsbrucks abgeschlossen.

25. März 2024

Die Zukunftsbildworkshops gehen in die nächste Runde. Den Auftakt machte die Teilregion Kühtai-Sellraintal.

14. März 2024

Am Strategieprozess von Innsbruck Tourismus ist fast das ganze Unternehmen beteiligt. Von zentraler Bedeutung dabei: das Projektteam.